Dragons gewinnen die Hitzeschlacht in Stuttgart

Das Potential der Dragons hat sich bereits in den vergangenen Spielen angedeutet und jetzt wurde dieses auch endlich mit einem erneuten Sieg gekrönt. Beim Absteiger aus der GFL1, den Stuttgart Scorpions, setzten sich die Gießener klar mit 42:00 durch und konnten sich somit auf Platz vier der aktuellen Tabelle der GFL2 Süd positionieren.

Bei rund 35° Grad im Schatten begann das erste Spielviertel noch relativ ausgeglichen. Nachdem die Offense der Gastgeber sich kurz nach dem Kickoff vom Ball trennen musste, setzten die Dragons das erste Ausrufezeichen des Spiels. A.J Springer warf einen präzisen Pass auf Benedikt Seitz in der Endzone zum 07:00 Zwischenstand im ersten Viertel ( PAT gut, P. Hoppe ).

Die Gäste fanden darauf keine Antwort und gaben den Ballbesitz erneut ab. Nach einem langen Drive der Gießener Offense konnte Quarterback A.J. Springer seinen Wide Receiver Erich Heinz mit einem Pass bedienen, welchen dieser mit einem schönen Lauf in die Endzone tragen konnte ( PAT gut, P. Hoppe ). Da die Stuttgarter ihr Angriffsrecht direkt wieder abgeben mussten, war es erneut Springer der mit einem 40 Yard Pass Erich Heinz in der Endzone zum Spielstand von 21:00 fand. Die Defense der Dragons war ebenso hellwach, und so war es Safety Alexander Rudolf, der eine Pass der Gastgeber abfangen und somit seine Offense wieder aufs Feld bringen konnte, was diese auch direkt zu nutzen wusste.  Wieder fand Springer einen Passempfänger in der Endzone. Henrique Delanava-Wrobel fing den Ball sicher zum Spielstand von 28:00 für die Dragons. Den Schlussstrich unter die erste Halbzeit setzte erneut das Duo Springer und Heinz und so ging es mit einem Stand von 35:0 in die Pause.

Bei weit über 30° Grad und fast keinem Schatten in der Teamzone, dachten die Drachen jedoch nicht daran, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen und so lief die zweite Halbzeit an, wie die erste endete. Springer bediente erneut Heinz in der Endzone zum Spielstand von 42:00 für die Dragons. Die Gastgeber gaben sich jedoch nicht auf, und versuchten doch noch mit einem Field Goal auf das Scoreboard zu kommen – dieser Versuch misslang jedoch. Im letzten Spielviertel machte sich die hohe Temperatur jedoch auf beiden Seiten bemerkbar, und so kam es auf beiden Seiten zu keinen Punkten mehr. So feierten am Ende die Dragons ihren zweiten Sieg der Saison mit einem Endstand von 42:00.

„Ich bin stolz auf unsere Teamleistung heute. Wir haben als Mannschaft zusammengespielt und jeder ob in der Offense, Defense oder Special Team kannte seine Verantwortung und hat diese auch effektiv erfüllt“, freut sich Defensive Coordinator Cordell Shepard. Auch Headcoach Michael Anderl freute sich über die starke Leistung seines Teams. „Wir haben ein fast perfektes Spiel gezeigt und das bei diesen Temperaturen!“.

Am folgenden Samstag, den 25. Juni 2022, kommt es erneut zu einem Hessenderby. Diesmal sind die Dragons bei den Bad Homburg Sentinels zu Gast!

Scroll to Top