Dragons sichern sich ersten Sieg in der GFL2

Nachdem die Dragons sich im ersten Hessenderby gegen die Bad Homburg Sentinels noch geschlagen geben mussten, konnten sie sich nun in der Partie gegen die Frankfurt Pirates mit 47:21 durchsetzen.

Mit Unterstützung von hundert mitgereisten Fans, gelang es den Dragons zunächst, das erste Spielviertel zu dominieren. Während die Gastgeber noch mit Abstimmungsproblemen zu kämpfen hatten, konnten die Dragons bereits im ersten Viertel wichtige Akzente setzen und zweimal den Ball in die Endzone bringen. Zunächst warf A. J. Springer einen Pass auf Wide Receiver Erich Heinz und wenige Spielminuten später auf Matt Laur. Beide Zusatzpunkte wurden souverän von Kicker Peter Hoppe verwandelt. Somit ging es mit einem Spielstand von 14:0 für die Dragons in das zweite Spielviertel.

Dieses sollte dann ausgeglichener werden als noch zu Beginn. So konnten die Pirates mit einem Touchdownpass zum Spielstand von 07:14 anschließen. Die Antwort der Gießener folgte jedoch prompt. Erich Heinz konnte sich beim anschließenden Kick off als Return bis in die Endzone der Pirates zum 21: 07 für die Drachen durchkämpfen. Danach folgte ein langer Offense Drive der Gastgeber, welcher auch mit Punkten belohnt werden sollte. Es waren aber dann doch die Gießener, die noch mal durch einen Pass auf Matt Laur zum Halbzeitstand von 28:14 punkteten.

Die Dragons wollten einen Knick nach der Pause, wie im ersten Saisonspiel, vermeiden. Und so gaben sie direkt nach dem Wiederanpfiff erneut Vollgas. Direkt im ersten Drive warf A.J. Springer erneut einen perfekten Pass auf Matt Laur zum Spielstand von 34:14. Und es sollte nicht lange dauern bis auch Erich Heinz wieder den Ball in die Endzone tragen konnte. Aber auch die Gastgeber dachten nicht ans Aufgeben, kämpften trotzig weiter und konnten mit einem weiteren Touchdown auf 21:40 aufschließen. Für das Endergebnis von 47:21 aus Sicht der Dragons, sorgte letztendlich ein schöner Lauf von Anthony Dixon in die Endzone.

Headcoach Michael Anderl zeigte sich mit der Leistung seines Teams zufrieden, ist dieser Sieg doch ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Auch Defensive Coordinator Cordell Shepard ist stolz auf seine Defense, auch wenn er noch Arbeit zu erledigen sieht: „ Wir haben in der Defense einige unnötige Touchdowns zugelassen. Daran wollen wir arbeiten und uns auf das nächste Spiel vorbereiten“. Und im nächsten Spiel kommt ausgerechnet der Titelfavorit und Mitaufsteiger, die Ingolstadt Dukes, ins heimische TSG Stadion. „Das wird noch mal ein ganz anders Spiel werden. Darauf wollen wir bestmöglich vorbereitet sein“, so Headcoach Michael Anderl. Jetzt haben die Dragons erst einmal ein Spielfreies Wochenende, ehe es dann am 11. Juni 2022 im Stadion der TSG Wieseck weitergeht.

Scroll to Top